Top Ten Platz in Antalya

"Gemischte Gefühle"

Ein Turnier mit gemischten Gefühlen "Gezeigt was in uns steckt"

Dass Österreichs Nummer Eins Beachvolleyballteam mit den Top-Teams auf der Worldtour mehr als nur mithalten kann haben Stefanie Schwaiger und Barbara Hansel beim Open von Antalya in der Zwischenrunde erneut bewiesen.
Noch in der Vorwoche standen Joana Heidrich und Nadine Zumkehr mit der Goldmedaille um den Hals in Sotschi auf dem Podest, gegen das ÖVV-Duo war in der Zwischenrunde Endstation.

Nach dem mit 21:16, 13:21, 15:10 gewonnen Duell mit den Eidgenossinnen mussten Stefanie Schwaiger und Barbara Hansel bereits zwei Stunden später, im Achtelfinale gegen die Tschechinnen Marketa Slukova und Barbora Hermannová, erneut auf den Sand.

Das Match mit den Tschechinnen, die das Turnier in Antalya im Vorjahr gewonnen hatten, ging dann leider in zwei Sätzen verloren.

"Die Tschechinnen haben uns mit ihrem starken Service enorm unter Druck gesetzt und wir konnten leider nicht dagegen halten. Unsere Taktik konnten wir nicht ausspielen, da wird es dann halt schwierig."

analysiert Barbara Hansel nach dem Spiel und resümiert die Turnierleistung:

"Wir wollten auf jeden Fall noch weiter nach nach vorne, auch wenn uns der Sprung in die Top-Ten wieder gelungen ist. Das war ein Turnier mit gemischten Gefühlen."

"Wir hatten mit dem Siegerteam von Sotschi in der ersten KO-Runde eine extrem harte Auslosung, trotzdem haben wir uns durchgesetzt. Da haben wir wieder gezeigt was in uns steckt."