WIEDER NICHTS

Klassenerhalt nur noch theoretisch möglich

Eventuell den Vorsprung auf 10 Punkte verkürzen, eventuell noch einmal Druck aufbauen, eventuell die Chance auf den sportlichen Klassenerhalt am Leben halten – viel hat sich der FAC vorgenommen und am Ende stand man wieder mit 0 Punkten da. Einer schwungvollen ersten Hälfte folgte eine weniger berauschende zweite Halbzeit.

Nachdem sich der FAC von Co-Trainer Thomas Flögel getrennt hatte, war nun wieder Trainer Jürgen Halper alleine auf der Linie zuständig. Eine ausgeglichene erste Hälfte bescherte beiden Teams die eine oder andere Chance. Das erste Mal kamen die Klagenfurter nach acht Minuten vor das FAC-Tor, Goalie Martin Fraisl hatte aber mit Rajko Reps Schuss wenig Probleme. Selbiger probierte es nach 30 Minuten mit einem Distanzschuss, der Ball verfehlte allerdings knapp das Tor.

Die erste große Tormöglichkeit hatte Furkan Aydogdu nach einer halben Stunde. Danijel Prskalo spielte einen Freistoß aus der eigenen Hälfte direkt in die Spitze, Aydogdu nahm sich den Ball gut herunter, wurde aber noch entscheidend am Abschluss gehindert. Kurz später die dickste Chance für den FAC in Hälfte eins, ein langer Einwurf von rechts wurde auf Danijel Prskalo verlängert, der zog umgehend ab, einzig ein Verteidiger konnte mit einer spektakulären Fußabwehr das 1:0 verhindern. Die Floridsdorfer waren dem 1:0 nun sehr nah, hatten mehr vom Spiel, das Tor wollte allerdings nicht fallen.

In der zweiten Hälfte erwischte Klagenfurt den besseren Start und konnte sich in einer chancenarmen Partie mehr Vorteile erspielen. In dieser Phase fiel auch das Führungstor. Ein Ball von rechts kam in die Mitte zu Zakany, der konnte den Ball nicht kontrollieren, spielte ihn sich selber an die Hand, von dort sprang er zu Schwendinger, der nur noch einschieben musste. Ein Tor in der 58.Minute, das nicht hätte zählen dürfen.

Das 2:0 fiel kurz darauf. Der Ball konnte von der FAC-Abwehr kurz geklärt werden, Zakany spielte diesen wieder in den Strafraum, Miesböck schoss Martin Fraisl an, von diesem sprang der Ball vor die Füße von Bernd Kager, der den Ball ins Tor hob. Sah kurios aus, war aber mehr als ärgerlich für den FAC.

Die Schlussoffensive von Jürgen Halpers Elf endete erfolglos, Austria Klagenfurt gewann das Spiel mit 0:2.